Sie bezieht sich immer auf einen Kunden innerhalb …

Bild allgemein 1 Fashion is Future

…der opsi. Um herauszufinden, was los ist, ist ein Blick in die Protokolldateien oft der effizienteste Weg. Dann sollten Sie versuchen, dasselbe Verhalten zu reproduzieren und sich dann die Protokolle ansehen.

Neben den Versionsinformationen gibt es auch Änderungsprotokolle, mit deren Hilfe Sie herausfinden können, welche Version einer Komponente mit einer Korrektur für Ihr Problem freigegeben wurde. So können Sie Ihren Kunden z.B. außerhalb der Bürozeiten Updates und Software zur Verfügung stellen und die Benutzer können am nächsten Morgen mit der Arbeit beginnen. Dies ist ein allgemeines Problem für den opsi-Betrieb.

Solche Unklarheiten lassen sich natürlich durch eine geeignete Produktkonstruktionspolitik vermeiden. Kunden mit aktiviertem Secureboot-System überprüfen die Signatur und gehen zum nächsten Schritt über. Produktabhängigkeiten werden hier so interpretiert, dass sie bei normalen Produkten automatisch zu einer konsistenten Bestellung führen, die alle Abhängigkeiten berücksichtigt.

Die Reihenfolge wird z.B. für konkrete opsi-Pakete aus dem Download verwendet. Clients springen dann jedoch zum Grub2-Bootloader und setzen die Installation fort. Secureboot-Clients befinden sich am Ende der Installation im sogenannten sicheren Boot-Zustand, normale Uefi-Clients nicht. Sie können diesen Zustand mit dem Befehl msinfo32 im Boot-Fenster überprüfen.

Sie bezieht sich immer auf einen Kunden innerhalb …