Es gab Erkundungsarbeiten mit 2 Versuchsgruben …

Bild steine und metalle 1 Fashion is Future

…und einem erfolglosen Stollenbetrieb, d.h. in den Jahren 1902/1903 und 1905/1907. Bis 1857 waren 80 Bergleute beschäftigt. Das Erz wurde nach Michelstadt im Odenwald in die Gießerei von Wilhelm Körber gebracht. Wie in vielen Bergwerken jener Zeit hatte der Tagebau bereits im 18. Jahrhundert begonnen.

Da die Mine kein Erz mehr produzierte, wurde der Bergbau schließlich endgültig eingestellt. Da das Bergwerk in jüngster Zeit Erz minderer Qualität geliefert hatte und es bereits Absatzschwierigkeiten gab, wurde der Betrieb 1925 endgültig stillgelegt. In der letzten Betriebsperiode erreichte das Bergwerk Würgengel eine Produktionskapazität von t Weitere Schächte wurden geteuft, wo nach einigen Metern ein Kalkblock mit Manganerz gefunden wurde.

Die Grauwacke ist teilweise durch enge Spalten von Pyrolusit und anderen Manganerzen geschnitten. Idiomorpher Quarz ist jünger als Baryt xx aus dem 2. Jahrtausend v. Chr. Ein Teil des Rhodokrosits hat sich im Laufe der Zeit sogar in Pyrolusit umgewandelt, so dass Rhodokrosit auf natürliche Weise schwarz geworden ist. Es wurden Überzüge aus rosa bis roten kugelförmigen Aggregaten oder groben Kristallen gefunden. Pyrolusit-

ist das bekannteste Mineral und wurde im Fall Ober-Rosbach v.d. gefunden. Mehr als die Hälfte des Bergbaueigentums wurde an E. vergeben. Die Lagerstätten und Abbaugebiete erstrecken sich von der Lahn-Dill-Region über Gießen, Braunfels, Weilburg, Steeden, Dehrn, Limburg und Diez, die alle mehr oder weniger nahe an der Lahn liegen.

Es gab Erkundungsarbeiten mit 2 Versuchsgruben …